MJD 1 und 2 beim Bargteheider Handball Cup 2019

Geschrieben von MP. Veröffentlicht in Bargteheider Handball Cup

Die MJD 2 machte am 18.08 in der Halle des Kopernikus Gymnasiums den Anfang eines ereignisreichen Tages.

"In den ersten beiden Spielen konnten wir leider nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten", resümierte Wolfgang Zippert Trainer der 2. Mannschaft nach dem Start seiner Mannschaft ins Heimturnier.

Technische Fehler und mangelndes Zusammenspiel in Abwehr und Angriff deckten Schwächen der Mannschaft auf. Aufgrund einiger guter Einzelaktionen und teilweise schnellem Spiel nach vorne gewannen die Jungs ihre Speile gegen den HV Lüneburg (10:6) und die HSG WaBo 2011 (8:5) aber deutlich.

Im Laufe des Turniers steigerte sich die Mannschaft dann aber. Pässe fanden den Mitspieler, die Abwehr agierte konsequenter, die Torhüter zeigten sehr starke Leistungen und im Angriff wurde streckenweise guter Kombinationshandball gespielt.

Auch die Spiele gegen den GH Lübeck 1876 (10:6) und den TSV Ahrensburg (14:6) konnten unsere Jungs klar für sich entscheiden. Im letzten Spiel des Turniers ging es dann gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Mannschaft der neu formierten HSG 404 um den Turniersieg. Die Jungs aus Hahnheide und Schwarzenbek absolvierten alle Spiele mit goßer Dominanz und hatten das klar bessere Torverhältnis.Wir mussten also gewinnen, um den Turniersieg zu holen. Das Spiel starte furios für unsere Jungs. Ein ganz starkes Druckspiel nach vorne und ein sehr konsequentes Abwehrverhalten brachten den TSV schnell mit 3:0 in Führung, was die Halle sichtlich verwunderte, hatten doch alle mit einer ganz engen Partie gerechnet.Bargteheide, lautstark angefeuert insbesondere von der 1. Mannschaft, die ja später noch zum Einsatz kommen sollte, zeigt die beste Turnierleistung und zog bis 4 Minuten vor Schluss auf 9:3 davon. Sehr guter, schneller Handball in der Vorwärtsbewegung, gutes, aufmerksames Passspiel, super Paraden im Tor und insgesamt eine tolle Teamleistung ließen die Jungs über sich hinauswachsen.Die HSG 404 schaffte es, sich zwischenzeitlich aus der Druckphase etwas zu lösen, konterte nach kleineren Unaufmerksamkeiten unserer Jungs mehrmals in Folge, so dass es doch noch etwas knapper wurde.Letztlich gewannen unsere Jungs der 2. Mannschaft das Spiel aber hochverdient mit 11:8 und damit auch im Gesamtergebnis das Handballturnier in ihrer Spielklasse.Die MJD 1 startete sehr konzentriert in das Turnier. Eine sehr aufmerksame Abwehr und ein schnelles Kombinationsspiel im Angriff waren der Grundstein für eine überzeugende Vorstellung im Auftaktspiel gegen den TSV Gellersen, welches unsere Jungs mit 13:5 für sich entscheiden konnte.

Im weiteren Verlauf des Turniers wurden die Gegner stärker. Gegen den TH Eilbeck konnte unser Team das Spiel bis zum Spielstand von 6:6 offen gestalten. Einige Fehlwürfe und Fehlpässe verschafften dann dem Gegner den entscheidenden Vorteil und das Spiel ging mit 8:11 verloren.Im nächsten Spiel ging es dann gegen den THW Kiel, der bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen dominierte. Unsere Jungs stellten den Gegner jedoch phasenweise vor Herausforderungen und gestalteten das Spiel bis zum 8:9 offen, mussten sich aber letztlich doch mit 8:12 geschlagen geben.

Nach einem offenen Schlagabtausch gegen den Walddörfer SV, in dem es letztlich wieder technische Fehler waren, die das Spiel entschieden und unsere Jungs unglücklich mit 13:14 als Verlierer vom Platz gingen, war die GH Lübeck 1876 Gegner. Lübeck hatte den sonst dominierenden Kielern immerhin einen Punkt abnehmen können, zeigten im Spiel gegen den TSV nun aber nerven. Unsere Jungs begannen sehr konzentriert. In der Abwehr wurden die gegnerischen Spieler konsequent gestört. Im Angriff zeigte sich einmal mehr, dass die schnelle Spielweise des TSV Früchte trägt. Lübeck kam mit dieser intensiven Spielführung nicht zurecht und geriet schnell in Rückstand. Tolle Paraden im Tor zogen dann den letzten Zahn der Hoffnung der Lübecker, in diesem Spiel doch noch etwas bewegen zu können. Unsere Jungs gewannen dieses Spiel letztlich ganz stark mit 14:5 und beendeten das Turnier mit dem 4. Platz.

"Die Jungs haben ein gutes Turnier gespielt. Mit der Angriffsleistung eines jeden einzelnen bin ich schon durchaus zufrieden. Allerdings müssen wir in der Abwehr noch einiges drauflegen. Teilweise war es für die Gegner viel zu einfach, zu freien Würfen zu kommen", resümierte Jens Meyer, Trainer der 1. D-Jugend, nach dem Turnier.

Das Turnier zeigte einmal mehr, dass die mannschaftliche Geschlossenheit eine Stärke dieser Mannschaft sein kann. Mit Konzentration, konsequenter Abwehrarbeit und schnellem Kombinationshandball haben wir auch gegen starke Gegner eine Chance.