Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

Die Herren gewinnen letztes Saisonspiel in Lauenburg

Geschrieben von Kent. Veröffentlicht in Herren

„Erinner mich mal daran, ein Mannschaftsfoto zu machen, ist ja das letzte Spiel.“ „Mach ich, Ingo.“

Na dann mal los. Das letzte Spiel der Saison stand an. In Lauenburg’s selbst ernannter „Hasenhölle“.
Wer die Halle am Hasenberg kennt, weiß warum „Hölle“ hier die Umstände tatsächlich ganz gut beschreibt.

Weit ausufernde Spielfeldränder laden zum gemütlichen Auslaufen ein und jedem Torhüter graut vor dem Gedanken, die verworfenen Bälle aus dem Nirvana des weitläufigen Hallenausbaus und den angeschlossenen Parkanlagen hinter den Toren holen zu müssen.
Aber nun gut, wir wussten ja, was uns erwartet. Auch die Hausherren waren uns keine Unbekannten.

Ein Blick auf deren Homepage verrät eine gesunde Selbsteinschätzung. „Eine Auslese aus Spielern der letzten Jahrzehnte“ steht dort geschrieben.
Manche Dinge muss man gar nicht weiter kommentieren.

Ihr Spielstil: Nicht ganz fair, nicht ganz fein, aber ertragreich.
Allgegenwärtige Gefahr besteht am Kreis. Jahrzehntelange Erfahrung stehen dort gepaart mit einem durchaus durchsetzungsfähigen Körperbau, immer drauf und dran, sich mit dem Ball und den umstehenden Abwehrspielern rücklings in den Kreis fallen zu lassen und danach entweder Tor oder 7 Meter zu fordern. Ertragreich eben.

Was wir dagegen halten konnten, fing im Schnitt einen halben bis ganzen Kopf weiter von der Hallendecke entfernt an und wog ca. ein Viertel weniger.
10 Mann waren angereist, und wir konnten einen erstaunlich niedrigen Altersschnitt in der Start-7 vorweisen.
Wir wussten, dass ein Spiel auf Augenhöhe vor uns lag und dass das A und O heute Kondition und Chancenverwertung war. Und ein wenig Spaß am Schmerz.
Die Abwehr der Lauenburger steht nämlich. Und geht da so schnell auch nicht weg.

Wir starteten holprig und ließen dem Lauenburger Torwart zunächst etwas Zeit sich an unsere Würfe zu gewöhnen. Es dauerte ein paar Angriffe, bis unsere Tormaschine endlich in den Tritt kam, legten aber nach 10 Minuten ein sehr ausgeglichenes Spiel aufs Parkett.
Der höchste Vorsprung einer Mannschaft war heute tatsächlich nur ein einziges Mal 3 Tore.

In der ersten Halbzeit waren wir meist die ausgleichende Mannschaft und rannten dem Ausgleich immer etwas hinterher.
Die Abwehr stand aber recht gut, den Kreisspieler hatten wir verhältnismäßig gut im Griff und auch die Nicklichkeiten der Lauenburger wurden heute recht schnell erkannt und auch angemessen bepfiffen.
Die Halbzeitansprache der Trainer stand (wie so oft) im Zeichen der Chancenverwertung. Die Dinger müssen vorne rein, IHR müsst da vorne rein wollen.

„Das Mannschaftsfoto machen wir dann nach dem Spiel, ok?“

Alles in allem ein knappes Spiel auch in der zweiten Halbzeit. Die Lauenburger machten sich selbst mit vielen Zeitstrafen das Leben schwer, sodass wir aus einer besseren Chancenverwertung heraus und mehr Puste die Führung wechseln konnten und den 1-2 Tore Vorsprung bis zum Schluss halten konnten und einen verdienten 32:31 Auswärtssieg verbuchen.

Bemerkenswertes heute:

 

-       Phil trotz Krankheit im Tor mit 20 Paraden im Spiel!

-       Jannik mit 10 Toren (der Bierwart freut sich).

-       Henning mit überaus gekonnter 100 % Trefferquote vom 7-Meter Punkt (da könnte man auch mal über eine Kiste sprechen).

-       5 Auswärtsgäste, die lauter sind als der Rest der Halle! DANKE!

 

Fazit: Gelungenes letztes Spiel der Saison, verdienter Sieg, der letzte Auswärtssieg in Lauenburg liegt wirklich lange zurück UND, dem kann man (finde ich) gar nicht oft genug Ausdruck verleihen:

Hätten die HSG Tillslöwen 08 einer spielerischen Entscheidung der 2 Punkte in der Hinrunde zugestimmt, (und das Ganze wäre wie das Rückrundenspiel ausgefallen,) dann wären wir jetzt an der Tabellenspitze.

Abschließend darf ich an dieser Stelle nochmal Vorfreude für den anstehenden Saisonabschlussbericht der Herren aufkommen lassen, der hochgeladen wird, sobald er fertig ist.
„Dann machen wir bis dahin ein Mannschaftsfoto.“

Auf dem Feld: Jannik (10), Henning und Christoph (je 5), Christian (4), Dustin und Thorsten (je 3), Janik (2), Anton und Nils. Ingo und Kent auf der Bank.

 

seit 11.06.2007!