IHF-Handballregeln

Veröffentlicht in Schiedsrichter

Beitragsseiten

Regel 5

Der Torwart


Es ist dem Torwart erlaubt :
5:1

bei der Abwehr im Torraum den Ball mit allen Körperteilen zu
berühren;


5:2

sich im Torraum mit dem Ball ungeachtet der für Feldspieler geltenden
Einschränkungen (Regeln 7:2-4, 7:7) zu bewegen. Er darf jedoch die
Ausführung des Abwurfs nicht verzögern (6:4-5, 12:2 und 15:5b);


5:3

den Torraum ohne Ball zu verlassen und im Spielfeld mitzuspielen. Er
unterliegt in diesem Fall den Spielregeln für die im Feld spielenden
Spieler (mit Ausnahme der Situation in Regel 8:5 Kommentar Absatz 2).

Der Torraum gilt als verlassen, sobald der Torwart mit irgendeinem
Körperteil den Boden außerhalb der Torraumlinie berührt.


5:4

den Torraum mit dem nicht unter Kontrolle gebrachten Ball zu
verlassen und ihn im Spielfeld weiterzuspielen.


Es ist dem Torwart nicht erlaubt :

5:5

bei der Abwehr den Gegenspieler zu gefährden (8:3, 8:5, 8:5 
Kommentar, 13:1b);

5:6

den Torraum mit dem unter Kontrolle gebrachten Ball zu
verlassen (6:1, 13:1a und 15:7 Abs.3), wenn der Abwurf
angepfiffen war, ansonsten Wiederholung des Abwurfs (15:7
Abs.2); beachte jedoch die Vorteilsregel nach 15:7, wenn der
Torwart den Ball verliert, nachdem er den Torraum mit dem
Ball in der Hand verlassen hatte.


5:7

den außerhalb des Torraums am Boden liegenden oder
rollenden Ball zu berühren, solange er sich im Torraum
befindet (6:1,13:1a);

5:8

den außerhalb des Torraums am Boden liegenden oder rollenden Ball
in den Torraum hereinzuholen (6:1,13:1a);


5:9

mit dem Ball vom Spielfeld in den Torraum zurückzugehen
(6:1,13:1a);


5:10

den sich in Richtung Spielfeld bewegenden Ball mit dem
Unterschenkel oder Fuß zu berühren (13:1a);


5:11

bei der Ausführung eines 7-m-Wurfs die Torwartgrenzlinie (4-m-Linie)
oder deren Verlängerung auf beiden Seiten zu überschreiten, bevor
der Ball die Hand des Werfers verlassen hat (14:9).


Kommentar:
Solange der Torwart einen Fuß hinter oder auf der Torwartgrenzlinie (4-m-
Linie) am Boden hat, ist es ihm erlaubt, den anderen Fuß oder irgendeinen
anderen Körperteil in der Luft über diese Linie hinauszubewegen.