Zurück aus Holstebro

Geschrieben von Jens / Orga-Team. Veröffentlicht in News

Am Ostersamstag ging es in die Zwischenrunden-Spiele. Alle drei Teams spielten in 3er-Gruppen.

Leider hatte die wJD2 auch hier mit Amager SK (3:15) und Dalby G&IF Håndbold (3:16)zwei übermächtige Gegner und der so sehnlich erhoffte Sieg sollte nicht gelingen.

Besser machte es da die wJB, die gleich das erste Spiel gegen Løve-Høng Håndbold mit 12:5 für sich entscheiden konnte. Allerdings wurde das zweite Spiel gegen IK Skovbakken mit 6:19 verloren. Damit war das Turnier leider beendet.

Positiv zu bemerken ist, dass alle Feldspielerinnen auch Tore erzielten.

Noch besser lief es bei der wJD1, die im B-Pokal das erste Spiel gegen Vestbjerg Håndbold nach einer wirklich sehr guten Leistung überraschend deutlich mit 11:4 gewinnen konnte.

Das zweite Spiel gegen Aia Tranbjerg wurde nach starkem Beginn und zwischenzeitlicher 5-Tore Führung noch mit 13:14 verloren. Dieses war allerdings auch den vielen Wechseln geschuldet, die wir bewusst vorgenommen haben. Trotzdem sehr ärgerlich.

Aber aufgrund der besten Tordifferenz sollten wir als Gruppensieger und damit als Halbfinalist feststehen.

Dachten wir, hatten aber nicht mit einem zwischen beiden dänischen Gegnern abgesprochenen Protest gerechnet.

Angeblich sollten wir in beiden Spielen 13 anstatt der erlaubten 12 Mädchen eingesetzt haben.

Stimmte aber nicht, es waren 10 und 12 Mädchen.

Nach langen Diskussionen mit der Turnierleitung wurde dann entschieden, dass wir Gruppensieger bleiben. Halbfinale am Sonntag!

Was für ein Jubel bei allen...

Ein ganz großes Dankeschön aller wJD1-Mädchen geht an unsere beiden anderen Mannschaften, die uns gemeinsam mit den zahlreich mitgereisten Eltern sensationell angefeuert und eine vorher nicht für möglich gehaltene Atmosphäre in die Halle gezaubert haben.

Das Ganze sollte aber am Sonntag im Halbfinale gegen Holstebro Håndbold 90 noch einmal übertroffen werden.

Da kamen nämlich als Unterstützung noch Ca. 40 Spieler und Spielerinnen des TH Eilbeck mit ihren Trommeln dazu.

Hammerstimmung und Gänsehaut von Anfang an.

Leider liefen unsere Mädchen immer einem Rückstand hinterher, könnten nie selber in Führung gehen.

Zwei Minuten vor Schluss ein zwei Tore Rückstand. Anschlusstreffer. Dann noch 5 Sekunden zu spielen, Karo schaut zur Uhr und wuchtet den Ball aus 10 Metern ins Netz. Unglaublich. Man versteht sein eigenes Wort nicht mehr. Verlängerung.

Leider gehen die Dänen wieder in Führung und können trotz unseres Ausgleichs am Ende mit 13:11 gewinnen.

Aber diese Gänsehaut nehmen unsere Mädchen ganz sicher mit in die letzten Pflichtspiele der Saison.

Ein unvergessliches Erlebnis für alle!!!

Großes Lob an die gesamte Mannschaft, ein herzlicher Dank an alle Eltern und alle, die zu diesem großartigen Erlebnis beigetragen haben.

Danke auch an den Förderverein, der die Fahrt großzügig unterstützt hat!

Inzwischen sind alle Mädchen wieder zuhause angekommen.

Unser Busfahrer Thomas (Danke für Deine Unterstützung vor Ort!!!) hat uns nach einer kurzen Pause beim Amerikaner in Flensburg sicher wieder nach Bargteheide gebracht.