Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

01.09.2019 wJC-1 startet an der Ostsee erfolgreich in die Saison

Geschrieben von Jan zF. Veröffentlicht in WJC-1

Sonntag 16:45 an der Ostsee – nein, das ist nicht der Bericht von einem Ausflug an den Strand, sondern von unserem ersten Saisonspiel.

Mit der HSG Ostsee begrüßte uns in der Gogenkroghalle in Neustadt ein Gegner, den man vermeintlich gut kannte. Die Mannschaft war bereits vom Rankingturnier der Region Süd/Ostsee zur SH Liga Quali und vom Stadtwerke Cup in Eutin bekannt, trat aber heute sehr viel inspirierter auf als noch beim Turnier in Eutin.

Wir konnten personell nach zuletzt einigen Verletzungen glücklicherweise wieder aus dem Vollen schöpfen und das sollte auch notwendig werden. Zu Beginn des Spiels taten wir uns zunächst schwer, die extrem defensive stehende gegnerische Deckung in Bewegung zu bringen. In der Anfangsphase war es vor allen Lisa S., die uns mit ihrer Durchschlagskraft ins Spiel brachte und so unsere ersten drei Treffer allesamt erzielen konnte. Nach 15 gespielten Minuten stand es gerade einmal 4:4. Unsere Abwehr stand gegen die Rückraumspielerinnen gewohnt sicher, hatte nur Probleme, die Einläufer zu verteidigen. Nachdem Ostsee auf die Schiedsrichteranweisung hin die Deckungsformation korrigieren musste und offensiver stand, fanden wir besser ins Spiel. Zudem brachte Lian noch einmal zusätzlichen Druck in unser Angriffsspiel und wir konnten zunehmend Ballgewinne durch geschicktes zustellen der gegnerischen Anspielstationen erzielen, wodurch wir ins Tempospiel kamen. In dieser Phase konnten wir uns gestützt auf unsere sehr gute Torhüterin, Maxi (über 50% Quote), über 9:6 (21. Minute) zum 11:8 Halbzeitstand leicht absetzen.

Wir hätten bereits zu diesem Zeitpunkt mindestens 15 Tore erzielt haben müssen, aber die gegnerische Torhüterin hielt ebenfalls wirklich sehr, sehr gut.

Plan für Halbzeit zwei war es, weiterhin Ballgewinne in der Deckung zu forcieren. Es dauerte etwas, bis wir wieder richtig in Schwung kamen, aber nach und nach konnten wir den Abstand vergrößern. So ging es über 17:12 (37. Minute) zur höchsten Führung des Spiels mit 20:13 (40. Minute), bevor wir den Verwaltungsmodus einlegten und das Spiel 23:17 sicher nach Hause brachten. Jule, die in der zweiten Hälfte für Maxi ins Tor kam, ließ sich nicht lumpen und legte ebenfalls ein 50% Quote auf das Parkett.

Fazit des Spiels: Die kämpferische Einstellung war wie immer vorbildlich, vor allem die Deckung funktionierte über weite Strecken gut. Im Angriff bekamen wir unsere Chancen, die wir insgesamt nicht konsequent genug nutzen konnten (27 verworfene Bälle sind an dieser Stelle eindeutig) – schlimmer wäre es allerdings, wenn wir die Chancen gar nicht erst bekämen. An der Chancenverwertung sowie an der Minimierung der technischen Fehler werden wir weiter arbeiten. Die wichtigste Erkenntnis des Spiels ist eigentlich, dass die Bank funktioniert, was sich unter anderem durch Anna Lénas Leistung in der Halbzeit zwei am Kreis aber auch auf vielen anderen Positionen gezeigt hat. Für die Spielerinnen, die in diesem Spiel etwas glücklos im Abschluss waren, werden die Tore auch wieder kommen, denn ein etwas zäher Saisonbeginn ist nicht wahnsinnig ungewöhnlich.

Am nächsten Wochenende steht nun das Trainingslager in Scharbeutz auf dem Programm, in dem wir uns in einigen Einheiten inklusive Testspiel den notwendigen Feinschliff für die kommenden Aufgaben holen werden. Der nächste Gegner ist dann bereits ein heftiges Kaliber, den es geht gegen den ATSV Stockelsdorf, die man eigentlich in der SH Liga erwartet hätte. Ein guter Test für uns, um zu sehen, was möglich ist.

Spielerinnen (Tore in Klammern): Maxi, Jule, Lian (6), Caro, Lisa O. (2), Tessa, Celine (2), Anna-Léna (2), Svea (1), Marla (1), Emilia, Lisa S. (5), Mona (1), Laureen (3)

seit 11.06.2007!