Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

WJB-2: Am Ende fehlte die zweite Luft

Geschrieben von Christian. Veröffentlicht in WJB-2

Am Sonnabend den 24.08.19 starteten wir in unsere erste B-Jugendsaison. Der Gegner hieß an diesem wunderschönen Nachmittag HSG Wagrien. Wir trafen uns pünktlich und bereiteten uns gut auf das Spiel vor. Kurz vor dem offiziellen Anpfiff motivierte uns Christian noch einmal. Wir wollten an die Turnierleistung anknüpfen und weiter erfrischend nach vorne spielen. Hinten sollte der Betonmischer rausgeholt werden. Leider war zum Anpfiff kein Schiedsrichter der SG Glinde/Reinbek da. Zum Glück hatte Ingo nichts weiter vor und stellte sich als Schiedsrichter zur Verfügung. Danke dafür schon einmal.

Wir mussten aber noch die offiziellen 25 Minuten warten bis wir starten konnten. Pünktlich um 16:25 Uhr pfiff dann Ingo zu unserem ersten Saisonspiel an. Wir starteten gar nicht schlecht. Nach 3 Minuten erzielte Lykke das erste Tor des Spiels. Leider passierten dann vorne einige zu überhastete Würfe so dass wir nach knapp 7 Minuten mit 2:5 hinten lagen. Nach 15 Minuten stand ein 3:9 auf der Anzeigentafel. In dieser Phase warfen wir entweder den Ball weit am Tor vorbei oder wir spielten den Ball direkt zum Gegenspieler. Leider fehlte hier auch der Mut einfach mal Richtung Tor zu gehen.  Wir ließen hier alles vermissen was wir eigentlich machen und zeigen wollten. Wäre da nicht Nicole im Tor hätte es zu diesem Zeitpunkt schon ganz anders gestanden. Bis zur Halbzeit konnten wir den Abstand relativ stabil halten. Mit einem 6:13 ging es dann in die Kabine. Christian war sichtlich gezeichnet von der ersten Halbzeit. Dies zeigte er auch in der Halbzeitansprache. Er war enttäuscht von der gezeigten Leistung. Das Ziel für die zweite Halbzeit war nun, dass wir mehr Freude und Leidenschaft ins Spiel bringen sollten. Vorne sollte sich mehr bewegt werden und hinten wollten wir wieder die Stabilität wie zum Anfang finden. Nach 17 Minuten in der zweiten Halbzeit stand plötzlich ein 12:16 auf der Anzeigentafel. Bis zu diesem Zeitpunkt funktionierte unser Angriffsspiel hervorragend. Wir spielten die Bälle sauberer zum Mitspieler und zeigten auch keine Angst mehr vor der Abwehr. Wir gingen in die sich bietenden Lücken und erzielten so Tor um Tor. Leider brach dann ab der 19 Minute unsere Dämme. Wir zeigten wieder unser größtes Manko. Vorne wurden die Bälle nicht mehr genau gespielt. Dadurch luden wir den Gegner zu kontern ein welche sie auch effektiv nutzten. Am Ende verloren wir unser erstes Spiel mit 12:23. Ein wenig zu hoch am Ende.

Wenn wir die Bälle nicht so oft in die Arme der Gegnerinnen spielen würden hätte es heute auch ein wenig enger werden können. Denn hinten standen wir ganz gut und ließen nur wenig zu. Nun heißt es Mund abwischen und auf das nächste Spiel vorbereiten. Dort wollen wir wieder da ansetzen wo wir kurz vor Schluss aufgehört haben. Wir würden uns freuen wenn sich einige Fans sich mit uns auf den Weg nach Grömitz machen und uns dort genauso unterstützen wie in unserem ersten Heimspiel. Wir bedanken uns bei allen die uns an diesem schönen Sonnabendnachmittag unterstützt und nach vorne gebrüllt haben.

Es spielten: Nicole im Tor sowie Lena (2), Kristin, Emma (5), Julia K. (1), Lykke (1), Paula, Julia G., Leonie (1), Gyde, Lina (2/2)

 

seit 11.06.2007!