Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

wB-1 vs. TSVN Harrislee…DAT FLENST!!!

Geschrieben von JE. Veröffentlicht in WJB-1

Moin, Moin, am Samstag, 21.09.2019 um 15.30 Uhr in der Bargteheider DBS-Halle. Bereits vor dem Anpfiff im Oberliga HH/SH-Heimspiel gegen das „Handball-Schwergewicht“ aus dem hohen Norden, den TSV Nord Harrislee (bei Flensburg), war heute in Anlehnung eines Werbeslogans einer bekannten Bierbrauerei aus der Gegend gewiss: (Handball-)Genuss erleben!  Der TSVN (Jhrg. 2004) ist amtierender Landesmeister der wJC ( Saison 2018/2019), hat 5 Landesauswahlspieler des HVSH in ihren Reihen, wobei eine davon sogar DHB-U15-Nationalspielerin ist (Nr. 16 Maresa Groht) und sogar hoher Favorit. Der heutige Gegner hatte die beiden bisherigen Saisonspiele gewonnen und kam daher als Spitzenreiter ins schöne Stormarn zu uns.

Die 2003-er RedTigers mussten also ihre 1-jährige Mehr-Lebenserfahrung einbringen, um den Gegner annähernd Paroli bieten zu können. Viel wichtiger war aber zunächst, die Leistung der Vorwoche auszumerzen und Wiedergutmachung zu betreiben. Das gelang in beeindruckender Art und Weise. Ohnehin sind die Heimspiele für die Gegner eine sehr lange Zeit stets mit einer Niederlage geendet. Die RedTigers sind seit 20 Monaten in Punktspielen in heimischen Gefilden unbesiegt. Die letzte Heimniederlage datiert vom 20.01.2018 und kam dann auch noch in der Eckhorst-Halle zustande. Beim heutigen Gegner, der ein anderes Kaliber war, bestand nun die große Gefahr, dass diese Erfolgsserie reißen könnte…

Um es vorwegzunehmen: das Spiel wurde ein wahrer Krimi, ein echtes „High"laut"spiel“. Der Gegner, der mit ca. 30 Fans aus dem 160-km entfernten Harrislee angereist kam, hat durch ihre Trommelwirbel viel zu dem lautesten Spektakel ever, ever, ever in Bargteheide beigetragen. Jedoch auch die vielen heimischen Fans trugen bei allen Angriffen der Mädels ihrerseits zu einem hohen Dezibelpegel bei. Die fantastische „Beugelbuddelstimmung“ übertrug sich auch auf alle Mädels auf der Platte. Vor allem unsere Mädels hätte heute voll (Winter-)BOCK alkoholfrei;-)

PLOPP, PLOPP, PLOPP! Mit dem Anpfiff der Partie beendeten die RedTigers ihren „Winterschlaf“ aus der Vorwoche und erzielten bereits mit ihrem ersten Angriff nach 25 Sekunden die 1:0-Führung. Die Stimmung in der Halle kochte. Wann gab es jemals so eine Atmosphäre in einem B-Jugendspiel?. Die Mädels boten dem Favoriten Paroli und zeigten keinerlei Respekt in der Abwehr. In den gesamten ersten 25-Minuten untermauerten sie ihren Siegeswillen und ließen den Gegner nicht ein einziges Mal in Führung zu gehen. Entweder behielten sie ihre Führung  oder ließen den Gäste maximal den Ausgleich zu. Der TSVN blieb jedoch immer dran. Leistungsgerecht ging es mit einem 12:12 in die HZ-Kabinen.

Auch in Halbzeit  2 waren die Nordlichter – gefühlt – immer mit einem Mann mehr auf dem Platz. Der junge, alleinige Schiedsrichter vom MTV Lübeck war mit der heutigen Partie leider leicht überfordert und diskutierte viel mit den Nord-Verantwortlichen an deren Bank, während das Spiel weiterlief. Die Gäste rannten stets mit hohem Tempo in die Abwehr, was der Schiedsrichter mit insgesamt 7 Siebenmetern belohnte, anstatt diverse Male ein Stürmerfoul zu pfeifen. Des Weiteren wurde ein klares Tor von Lotte nicht gegeben, wobei der Ball ca. 30 cm im Tor war. Trotz dieser Widrigkeiten konnten die RedTigers den ersten 2-Tore-Rückstand in der 2. HZ dann in der einzigen Zeitstrafenzeit in doppelter Unterzahl des Gegners noch einmal zum 16:16 nach 37 Minuten egalisieren. Das Spiel blieb auch bis dahin noch völlig offen. In den letzten 10 Minuten jedoch, „fingen“ sich die Mädels dann noch 2mal 2-Minuten-Strafen ein (Gästewurf auf den Oberschenkel – 2min?!), so dass die Gäste ihre nummerische Überzahl beim 16:16-Zwischenstand zur Führung nutzten. Diese wurde dann in cleverer Art & Weise nach und nach sogar auf  16:21 entscheidend ausgebaut Zu dieser Phase sah es so aus, als ob unsere Mädels ein wenig Angst davor hatten, zu gewinnen. Am Ende verloren die RedTigers in einem packenden, temporeichen Handballspiel mit 17:21 (12:12) gegen die Spitzenmannschaft des TSV Nord Harrislee und verloren zudem nach langer, langer Zeit ihren Heimnimbus. Aber mit diesen tollen Leistungen unserer Mädels und der Handball-Atmosphäre in Bargteheide mit Tormusik und allem Drum und Dran steht die wJB des TSV Bargteheide jedoch zurecht in der höchsten Spielklasse des Landes, macht regelmäßig sensationelle Werbung für den Handballsport allgemein und wird hoffentlich mit diesen Leistungen noch einige weitere Punkte in der Liga holen.

Und nochmal vielen Dank an die vielen Fans, Familien, Freunde, Mannschaften des TSV, die die Mädels heute wieder so toll angefeuert haben!

Es begeisterten: Toni (Tor), Lulu (Tor) – Aenne, Celia, Hanna, Holli (1), Jana (4), Jette (4) Jojo, Karo (2), Lilly (1), Linda (2), Sina (1), Vanni (2)

Nächstes Spiel der RedTigers: Samstag, 28.09.2019 16.45 Uhr gegen die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg, Heidesandhalle, Am Sportplatz, 24784 Westerrönfeld

Nächstes Heimspiel: (nach den Herbstferien) am Sonntag, 27.10.2019 16.15 Uhr gegen den SV Henstedt/Ulzburg

 

seit 11.06.2007!