Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

wB – RedTigers (im) Finale oh-oh, Finale…!

Geschrieben von JE. Veröffentlicht in WJB

RIESENERFOLG & große Überraschung  für das Team der REDTIGERS BARGTEHEIDE. Im Rückspiel des Halbfinales um den Einzug zur Landesmeisterschaft am Sonntag, 24.03.2019, in Munkbrarup bei Flensburg gegen die heimische HFF erlebten die Spielerinnen sowie die vielen Zuschauer beider Fanlager wahrhaft ein Wechselbad der Gefühle. Im mit großer Wahrscheinlichkeit spannendsten Pflichtspiel in der Historie unserer Mädels mussten mehrere Rückschläge erst weggesteckt werden, bevor sich nach über 60 (!) Minuten – also nach 2 x 5 Minuten Verlängerung – eine weinrote Jubelpyramide bilden konnte und der in der Überschrift weit bekannte Ausruf in der Halle erklingen konnte. Unsere Mädels schafften damit als komplett junger Jahrgang bei der weiblichen B-Jugend den Einzug in das Finale der Landesmeisterschaft Schleswig-Holstein und werden nun am kommenden  Samstag ein weiteres Handball-Highlight in ihrer sportlichen Karriere erleben. Der Finalgegner wird der hochfavorisierte VfL Bad Schwartau 2 sein, der sein HF-Rückspiel gegen Lübeck 1876 deutlich mit 31:21 gewann und in der gesamte Saison nur ein Spiel verlor – eben gegen unsere RedTigers Bargteheide. Somit sind wir dann auch ein würdiger Finalgegner.

Der sehr gut pfeifende Schiedsrichter Peter Schröder von der SG Flensburg-Handewitt leite das sehr faire Spiel zu jeder Zeit souverän, mit konsequenter Linie und völlig unparteiisch. Damit war er der beste Mann auf dem Feld. Unsere Mannschaft wie auch die Handballfreunde Flensburg (HFF) Munkbrarup starteten von Spielbeginn an sehr nervös in die Partie, denn der Hinspielerfolg von 21:20 war durch einen einfachen Heimsieg eigentlich relativ schnell wettzumachen. Obwohl die Angriffe der RedTigers insgesamt nicht sehr effektiv abgeschlossen wurden, sah es nach 24 Spielminuten, kurz vor Ende der 1. HZ, bei einem Zwischenstand von 9:6 und dem bereits 4. Treffer von Vanni, beruhigend gut aus. Die HFF verkürzte jedoch noch, so dass der HZ-Stand 9:7 für uns lautete.

Ein aber offenbar mit Betäubungsmittel getränkter Pausentee ließ die RedTigers eine kurze Zeit schläfrig werden. Nach weniger als 3 Minuten war der schöne Vorsprung bei einem Zwischenstand von 9:10 wieder dahin. Als sich in dieser Phase unsere Rückraumspielerinnen Vanni (Hand) und in der 30. Minute auch noch Sina (Knie) verletzten, so dass sie nicht mehr eingesetzt werden konnten und die Heimmannschaft sogar mit 13:11 (30:44 min) in Führung ging, brodelte die Halle durch die heimischen Fans. Das 18:14 für die HFF Munkbrarup nach 43:24 min und somit 5 ½ Minuten vor Schluss beendete quasi alle Finalträume der Bargteheider Fangemeinde, denn es fehlten mindestens noch 3 Treffer…

Genauso dachten möglicherweise aber auch die Spielerinnen in grün, die bereits enthusiastisch von ihren Fans bejubelt wurden und nun einige Lücken in ihrer stabilen Abwehr zuließen. Zeitgleich zerrissen sich plötzlich die weinroten Wildkatzen, die in nur 2 ½ Minuten mit dem Treffer zum 18:19 das Hinspielergebnis zumindest ausglichen. Gerade in dieser Phase war es Aenne-Lotte, die sich mit 3 Tore in den letzten Minuten als nervenstark zeigte und unsere „Rudel-Kapitänin“ mit ihrem 4. verwandelten Siebenmeter eine Minute vor Spielende sogar das 19:19-Unentschieden erzielte, war die Stimmung auf der Bargteheider Bank sowie bei den Fans wieder euphorisch, reichte dies doch, um den Finaleinzug zu schaffen. Da jedoch die HFF ebenfalls mit einem 7m Sekunden vor dem Ende noch einmal traf, war der Endstand nach 50 Minuten mit 20:19 für Munkbrarup erreicht. Beide Mannschaften sowie die Zuschauer waren sich unmittelbar nach Abpfiff unsicher, ob die im Fußball gängige Auswärtstor-Regelung auch hier galt, was den Vorteil für die HFF bedeutet hätte. Der Schiedsrichter jedoch informierte darüber, dass beide Mannschaften eine Verlängerung von 2x 5 min zu spielen hätten.

In der 1.HZ der Verlängerung konnten die RedTigers trotz 2-minütiger Unterzahl mit 2:0 in Führung gehen. Entscheidenden Anteil hieran hatte unsere heute sehr stark haltende Lulu – Halbzeitstand Verlängerung: 21:20 für den TSV Bargteheide. Der Gegner glich zu Beginn der 2. HZ der Verlängerung aus, worauf Karo in der letzten Minute wieder die wichtige Führung erzielen konnte. Da Munkbrarup jedoch 30 Sekunden vor Ende wieder zum Ausgleich traf, waren auch noch die allerletzten Sekunden des Spiel dramatisch. Den Ballbesitz in den letzten Sekunden behielten die Mädels jedoch bis zum Ertönen der „Final“-Sirene. Das Endergebnis lautete daher: „22:22“ unentschieden (19:20/9:7) nach Verlängerung  in Munkbrarup!

Zum RedTiger-Rudel gehören: Lulu (Tor), Toni (Tor) – Aenne (4), Celia (1), Hanna, Jana (2), Jette (1), Jojo (1) , Lilly, Linda (2), Karo (6), Sina (1), Vanni (4) – es fehlte: Marie

Ein großer Dank geht von Bargteheider Seite an die Mannschaft der HFF Munkbrarup, die zwei tolle HF-Spiele hingelegt hat und den Sieg ebenfalls verdient hätte.

Mit diesem sensationellen Erfolg „Einzug ins Finale der Landesmeisterschaft“ übertrafen das Trainerteam Andi Frank & Yannick Jensen mit ihren 14 jungen RedTigers ihr selbst gestecktes Saisonziel bei weitem. Herzlichen Glückwunsch für eure Leistungen. Mit diesem wunderbaren Erfolg zeigt die Handball-Sparte des TSV Bargteheide welch tolle Jugendarbeit in diesem Verein geleistet wird, so dass der Verein inzwischen weit über die Regionsgrenzen bekannt ist. Der Finaleinzug wurde mit den Spielerinnen und allen mitgereisten Eltern noch spontan in einem edlen Segeberger Restaurant gebührend gefeiert. In Erinnerung blieb auch die Rede von  Karo vor Beginn des Essens… Der 9-stündige Handball-Trip ging dann gegen 21.00 Uhr traumhaft zu Ende.

Die Finalspiele um die Landesmeisterschaften der wJB (12.00 Uhr) , mJB (14.00 Uhr), wJA (16.00 Uhr) & mJA (18.00 Uhr) finden alle am Samstag, 30.03.2019, in der Schlutup-Halle, Krümmling, in Lübeck-Schlutup statt. Die Mädels brauchen eure Unterstützung!!! 

 

seit 11.06.2007!