WJA: Knappe Niederlage gegen hohen Favoriten

Geschrieben von Christian. Veröffentlicht in WJA

Am Sonntag den 24.02.19 traten wir zu unserem letzten Heimspiel in der Vorrunde an. Der Gegner war kein geringerer als der SV Fehmarn, Tabellen 4 in der Hinrunde. Wir bereiteten uns gewissenhaft auf unser Spiel vor. Unter der Woche hatten wir ein Trainingsspiel gegen unsere eigenen Damen. Durch die knappe Niederlage in diesem vereinsinternen Duell schöpften wir Mut und Vertrauen für diese schwere Aufgabe. Leider fehlten bei uns ein paar Spielerinnen so dass wir uns Ersatz aus den Damen sowie aus unserer B-Jugend holten. Vielen Dank, dass ihr uns so großartig unterstützt.

Kurz vor Spielbeginn machten uns Christian noch einmal so richtig heiß. Wir sollten ohne Angst und Furcht in dieses Spiel gehen und einfach mal wieder das zeigen was uns in dieser, und auch letzter Saison, ausgezeichnet hat. Und zwar unser Teamgeist. Wir wollten mutig und zielgerichtet nach vorne spielen und hinten so ein wenig Beton anrühren. Gesagt getan und gemacht. Nach 2 Minuten führten wir 2:0. Dies war schon einmal ein guter Einstand. Dass die Gäste aber nicht ohne Grund so weit oben in der Tabelle stehen zeigten sich auch gleich danach. Nur 4 Minuten später führten die Gäste mit 4:3. Danach ging es hin und her. Mal führte Fehmarn mit einem Tor mal wir. Leider zeigte sich dann auch mal wieder unschöne Aktionen. Jojo wurde in einem Konter sehr deutlich, mit einem Klammergriff, zu Boden geringt. Leider gaben da die beiden, sonst gut pfeifenden Schiedsrichterinnen, keine Rote Karte sondern nur 2 Minuten. In der Folge Zeit wurde dann leider auch mehr gerungen als Handball gespielt. Denn anders kann man das Klammern der Gegner nicht beschreiben. Dies führte dann dazu, dass wir den Pfaden verloren. Doch unsere Aushilfsspielrinnen, Maike, Karo, Vanessa und Aenne, machten in dieser Phase einen richtig guten Job. Sie zeigten wie man mit dieser Härte kurzerhand umging. Sie erzielten einfach Tore und bestraften somit den Gegner. Nach 14 Minuten lagen wir mit 8:11 hinten. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und plötzlich liefen alle zur Hochform auf. Wir machten aus diesem 3 Tore Rückstand eine 2 Tore Führung. Plötzlich führten wir mit 13:11. Die Halle bebte und puschte uns weiter nach vorne. Leider konnten wir diesen Spielfluss nicht bis zum Ende halten. Zur Halbzeit führten wir dann noch mit 17:16. In der Halbzeitpause lauschten wir unserem Trainerteam. Die Ansage war, dass wir uns durch die Härte nicht beeindrucken lassen sollten und einfach weiter unser Spiel spielen sollen. Wir machten dort weiter wo wir aufgehört hatten. Wir hatten Spaß bei allen Aktionen die wir machten. Zwischendurch zogen wir mal mit 3 Toren weg. Doch Fehmarn konnte durch unsere Unkonzentriertheit wieder ausgleichen. In der 51 Minuten führten wir mit 4 Toren, 32:28. Es war einfach der Wahnsinn. In dieser Phase gelang uns alles. Hinten verteidigten wir mit Mann und Maus und vorne wurde geduldig gespielt bis die Lücke da war. In dieser Phase stachen zwei Personen deutlich hervor. Zum einen Lucia die ein grandioses Spiel machten und deutlich mehr hielt als ihre Gegenüber. Und es war Lisa die endlich Mut hatte und immer wieder durch die Lücken zu gehen oder zu springen und dann auch noch das Tor zu erzielen. Leider schafften wir es nicht den Sack frühzeitig zuzumachen. Wir mussten kurz vor Schluss das 34:34 und 34:35 hinnehmen. In der letzten Auszeit besprachen wir noch mal alles und versuchten mit dem 7 Feldspieler alles. Leider war dies nicht von Erfolg gekrönt. Am Ende gewann der SV Fehmarn mit 35:34. Aber wir machten ein riesen Spiel. Natürlich war uns die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Mit ein paar Tagen abstand werden wir aber sehen was wir geleistet haben.

Am Ende der Hinrunde haben wir ein ausgeglichenes Punkteverhältnis von 15:15 und ein Torverhältnis von 327:331. Dies bedeutet den 7 Platz von 16 Mannschaften. Wer hätte dies vor der Saison gedacht? Ich denke mal nicht all zu viele. Man muss bedenken, dass über die Hälfte der Spielerinnen eigentlich noch B-Jugend wären. Aber wir haben viel mit unserer Moral und dem Teamgeist weggemacht. Mädels ich bin jetzt schon Stolz auf euch und eure gezeigte Leistung. Wir bedanken uns bei allen Fans die uns in den Spielen immer so hervorragend unterstützt haben und die uns immer überall hin begleitet haben. Wie es nun weitergeht werden die nächsten Tage zeigen. Wir werden aber im März noch das eine oder andere Spiel haben. Dann hoffen wir, dass wir euch noch weiter zeigen können wie viel Spaß wir haben und damit noch den einen oder anderen Sieg einfahren können.

Es spielten Lucia im Tor sowie Jara, Jule (1), Karo (4), Carina, Maike (1), Jojo (5/1), Marit, Nele V. (5), Lisa (7), Nele W. (1/1), Aenne (5) und Vanessa (5/1)