Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

Abschlussfahrt der alten wJB zum Weißenhäuser Strand

Geschrieben von Chrstian J.. Veröffentlicht in WJA

Am Freitag den 08.06.18 trafen sich 12 Mädchen, aus der alten wJB, 3 Betreuer und unsere beiden kleinsten Edelfans zur Abschlussfahrt zum Weißenhäuser Strand. Dort nahmen wir an einem Beachhandballturnier der Ballfreunde teil. Es sollte das letzte Turnier als B-Jugend sein bevor wir nächste Saison als A-Jugend starten. Des Weiteren war es das letzte offizielle Turnier für  Ingo als Co-Trainer. Er wird zur neuen Saison wieder als Trainer der mJA tätig sein. Im Weiteren war es auch das „vorerst“ letzte Turnier von zwei Spielerinnen. Lea, macht eine Ausbildung in Neumünster, und Laura, geht zukünftig in Bad Oldesloe zur Schule, werden uns leider verlassen. Wir wünschen allen dreien schon einmal viel Erfolg für die weitere Zukunft. Bei diesem Ausflug konnten wir aber auch eine „alte“ neue Spielerin begrüßen. Es ist Hanne, die uns nach ihrem einjährigen Aufenthalt wieder unterstützen möchte. Herzlich willkommen zuhause Hanne.

 Als dann irgendwann alle am Treffpunkt angekommen sind wurden die Autos beladen und die Plätze verteilt. Hier schon einmal ein großes Dankeschön an die Eltern die uns zum Weißenhäuser Strand gefahren und wieder abgeholt haben. Da wir ungern im Stau stehen haben wir uns entschlossen über die Landstraßen zu fahren. Im Trainer Auto, wo Hanne und Lucia mitfahren durften, war es keine Minute still. Es wurde viel gelacht und geredet. Selbst das Radio musste ausgemacht werden. Bitte fragt mich nicht mehr nach den Themen. Diese müsst ihr über Hanne und Lucia erfragen. Als wir dann irgendwann am Weißenhäuser Strand angekommen sind konnten wir relativ zügig unsere Apartments beziehen. Wir hatten ein 8er, ein 4er und zwei 3er Apartments. Nachdem sich die jungen Damen geeinigt haben wer wo schläft haben wir das mitgebrachte Buffet geplündert. Unser Hauptanlaufpunkt war natürlich immer das große Apartment. Da wurden dann die großen und wichtige Versammlungen abgehalten. Während des Buffets hatte die Mannschaft noch ein Geschenk für jeden Trainer und Betreuer. Über diesen haben sich die drei riesig gefreut.

Gegen 19:30 Uhr sind wir dann alle aufgebrochen um an der Einlaufparade teilzunehmen. Bei dieser Parade sind alle Mannschaften nacheinander vom Deich an den Strand gelaufen. Bei dieser Parade konnten wir schon einmal den Sand und die Spielfelder begutachten. Nach der Begrüßung und der Laola Welle begannen dann für einige Mannschaften schon die ersten Spiele. Wir unterstützen die C-Jugend des VFL Oldesloe. Hier schauten wir schon einmal wie dies nun gehen sollte. Danach gingen wir zurück zu unseren Apartments. Jedes Apartment ließ dann den Abend selber in Geselliger Runde ausklingen.

Am nächsten Morgen war Christian der Meinung, dass wir schon Frühzeitig aufstehen dürfen um zum Frühstück zu gehen. Nach dem Frühstück wurden dann die Trikots angezogen und wir gingen ganz langsam zum Strand.

Um 10:40 Uhr war es dann endlich soweit. Wir spielten unser erstes Spiel auf Sand. Unser Motto für die Spiele war Tempo, Tempo, Tempo. Schauen wir mal wie lange wir dies durchhalten. Als erstes spielten wir gegen den Templiner SV Lokomotive. Und was sollen wir sagen? Wir gewannen sogar beide Halbzeiten und dies nicht unverdient. Es waren ein paar sehr schöne Aktionen dabei. Ob es in der Abwehr oder im Angriff war. Selbst die beiden Torhüterinnen konnten sich durch einige gute Aktionen auszeichnen. Okay nicht alles funktionierte so wie man es sich so vorstellen wollte, aber am Ende gewannen wir. Danach hatten wir knapp 2 Stunden Zeit das Erlebte zu verarbeiten und uns in der Sonne zu bräunen. Um 12:40 Uhr spielten wir unser zweites Spiel. Nun hieß der Gegner TV Laboe. Die Aufgabe war schon ein wenig schwieriger als im ersten Spiel. Die erste Halbzeit hatten wir dann mit einem Tor mehr gewonnen. In der zweiten wurde uns dann gezeigt wie man am Strand spielen muss. Die zweite Halbzeit verloren wir dann deutlich. Also ging es für uns zum ersten Mal ins shoot out. Leider zeigten wir hier überhaupt keine gute Leistung.  Aber egal wir hatten hier zumindest eine Halbzeit gewonnen.

Wie wichtig dies war wird man später noch sehen. Viel Zeit zum Erholen hatten wir nicht. Um 13:40 Uhr war schon das nächste Spiel. Hier hieß der Gegner MTV Soltau. Hier wurden dann wieder beide Halbzeiten gewonnen. Wir zeigten ein sehr gutes Spiel. Somit hatten wir nun 5 Punkte auf unserem Konto und eine sehr lange Pause. Das nächste Spiel sollte erst um 17:00 Uhr angepfiffen werden. Wir gingen dadurch zurück zu den Apartments um uns noch ein wenig von der Sonne zu erholen und uns zu stärken. Jeder entspannte sich auf seine Weise. Der eini im Bett und der andere auf der Terrasse. Pünktlich um 17:00 Uhr waren wir wieder auf dem Platz um unser letztes Spiel in der Gruppe und an diesem Tage zu bestreiten.

>p>Der Gegner hieß diesmal MTV Immendorf. Leider verloren wir hier beide Halbzeiten sehr knapp. Ob es nun daran lag, dass die Pause zu lang war oder die Sonne nicht mehr schien wissen wir nicht. Wir waren doch ein wenig enttäuscht von der gezeigten Leistung. Doch zum Glück hatte nur der TV Laboe mehr Punkte als wir. Somit waren wir in der Gruppe 2. Geworden. Wer hätte dies vor dem Turnier gedacht? Des Weiteren stand dadurch auch fest, dass wir am Sonntag im Viertelfinale stehen und schon den 8 Platz sicher haben. Dazu aber später wieder mehr. Nach dem Spiel sind dann noch einige todesmutig in die Wellen gesprungen. Es war nicht warm, aber auch nicht heiß. Unser Rettungsschwimmer Ingo musste sich dann noch auf der Badeplattform behaupten und aufpassen, dass auch alle zurückkommen. Nach der fantastischen Erfrischung ging es zurück zu den Apartments um endlich mal zu duschen. Danach wurde sich wieder im großen Apartment getroffen und Jule und Ingo bereiteten mit Hilfe einiger Mädels das Essen vor. Es gab Nudeln mit Tomatensoße und Würstchen. Jeder so wie er gerne wollte oder mochte. Am Abend kam dann noch unsere Laura endlich die leider aus familiären Gründen so spät anreisen konnte. Aber schön, dass du bzw. ihr den Weg auf euch genommen habt. Als wir nun vollständig waren verkündete Ingo offiziell seinen Abschied aus der alten wJB und nun neuen wJA. Ingo vielen Dank für eine sehr schöne Zeit mit dir. Du warst unser Ruhepunkt auf und neben der Bank. Du hast für jeden ein offenes Ohr gehabt und hast versucht uns zu verstehen.

Im Anschluss gab es noch ein schönes Gruppenumarmung von uns. Leider hatte Christian dann auch noch eine kleine Frage-/Antwortrunde die wir spielen durften/mussten. Was wollen wir nächste Saison erreichen? Jeder durfte seine Wünsche für die neue Saison sagen und ansprechen. Irgendwann war dann der kleinste so müde das wir so langsam die Runde auflösten und wir zu Bett gingen.

Am Sonntag durften wir ein wenig länger schlafen. Danke Christian. Wir räumten die kleineren Apartments auf und gingen dann zum Frühstück. Nach dem Frühstück wurde sich wieder umgezogen und sich auf das nächste Spiel vorbereitet. Um 10:40 Uhr war es dann soweit. Wir spielten im Viertelfinale gegen Lübeck 1876 erste Mannschaft. Leider verloren wir beide Halbzeiten. Die erste noch relativ hoch, aber die zweite war doch sehr knapp. Somit ging es für uns nur noch um Platz 5-8. Im nächsten Spiel, welches um 11:40 Uhr angepfiffen wurde, hieß der Gegner dann TuS Norderney. Auch hier verloren wir beide Halbzeiten. Somit ging es dann im letzten Spiel für uns darum, wenigsten den 7.Platz zu sichern. Um 13:00 Uhr hieß der Gegner ATSV Stockelsdorf. Hier konnten wir wenigsten eine Halbzeit gewinnen. Leider verloren wir im shoot out. Somit hatten wir am Ende den 8.Platz von 17 Mannschaften. Dafür das dies unser erstes Turnier im Sand war haben wir es sehr anständig gemacht. Nach dem letzten Spiel sind wir dann alle gemeinsam, bis auf Nele, Christian und Ingo, ins Wasser gelaufen um uns abzukühlen. Gemeinsam schafften wir es dann doch, dass auch die anderen drei mit ins Wasser kamen. Das war ein schöner Abschluss des Turniers und zu Gleich der abgelaufenen Saison. Danach ging es nur noch zurück zum Apartment, duschen, Sachen packen und ab in die Autos um nach Hause zu fahren.

Fazit von diesem Wochenende war, dass wenn alle an einem Strang ziehen spielen wir erfolgreich. Egal ob als Prinzessin oder Küken. Solange wir öfters so spielen werden wir auch weiterhin erfolgreich sein. Ein großer Dank geht an alle die uns in der Saison unterstützt haben unsere Ziele zu erreichen. Wir würden uns  dann auch wieder freuen, wenn wir nächste Saison viele Zuschauer zu unseren Spielen haben werden. Nun heißt es wieder nach der Saison ist vor der Saison. Also raus auf die Bahn und Kondition und Kraft tanken für die nächste Saison.

Es waren dabei: Lucia, Jojo, Nele V., Nele W., Jule, Hanne, Marit, Lea, Laura, Lisa, Carina, Jara, Stine alle als Spieler sowie Tamara, Bjarne als Edelfans und Jule, Ingo und Christian als Betreuer  

 

seit 11.06.2007!