Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

MJC: Trotz großen Kampfes 16:24 gegen MTV Lübeck verloren

Geschrieben von Ecki. Veröffentlicht in MJC

Der Gegner unserer männlichen C-Jugend war am Sonntag der Tabellenzweite MTV Lübeck.

Landesauswahltrainer Mirko Spiekermann hatte am letzten Wochenende mit seinem Team 45:30 gegen die Lübecker Turnerschaft gewonnen. Wir wollten Wiedergutmachung für die am letzten Wochenende erlittene Niederlage betreiben. Am Ende gelang uns Ersteres, aber dennoch stehen wir punktemäßig weiterhin mit leeren Händen da.

Sehr ähnlich wie am letzten Wochenende verlief der Start ins Spiel. Dieses Mal stand es nur schon nach 1 Minute und 51 Sekunden 0:3. Das hatten wir uns anders erhofft, aber gegen diesen Gegner durchaus im Bereich des Erwartbaren gesehen. Erfreulich waren ab diesem Zeitpunkt die vielen Paraden unseres lange Zeit verletzten Torwarts Jacob Kutsche. Auch die Abwehr hielt engagierter dagegen. Im Angriff wurde versucht spielerische Lösungen zu finden, was zuweilen auch gelang, wobei technische Fehler und Fehlwürfe den Rückstand auf 3:8 anwachsen ließen. Die beste Phase hatten wir kurz vor der Halbzeit, als wir den Rückstand auf 6:9 verkürzen konnten.

Ausschlaggebend dabei waren die gehaltenen Gegenstöße durch unseren famosen Keeper Jacob.
In der Halbzeitpause muss bei den Lübeckern wohl laut geworden sein, denn sie legten los wie die Feuerwehr, so dass die zweite Hälfte genauso begann, wie die erste Hälfte begonnen hatte, mit schnellen Toren gegen uns. Somit wuchs der Abstand auf 6:13. Beim 10:20 war der höchste Rückstand zu verzeichnen. Doch mit großem Kämpferherz wurde der Favorit noch ein wenig geärgert.

Als der Schiedsrichter beim 16:24 abpfiff, sahen die Lübecker Gesichter etwas enttäuscht aus. Man hatte sich wohl mehr erwartet.
Der Landesauswahltrainer sprach mit Respekt von unserer Leistung und freute sich, dass seine Jungs gegen uns etwas mehr gefordert waren.
Die positive Erkenntnis des Spiels: Gegen starke Gegner spielen wir besser. Die Moral ist intakt, das Kämpferherz ist am rechten Fleck und auch spielerische Lichtblicke gab es zu sehen.

Unsere Torschützen: Tom Kalkmann 5, Adrian Heuer 4, Tim Klostermeyer 2, Noah Schlichthaber 1, Fabian Hübner, Viktor Steinbuck 1, Darren Gretz, Jesse Nacke, Luka Marinkovic 1, Florian Leverenz 1, Jan-Nis Tietjen, Johann Kutsche 1 und im Tor Jacob Kutsche und Finn Knaack, der ab der 35.Minute an die gute Leistung seines Vorgängers im Tor anknüpfte.

seit 11.06.2007!