Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

Spaß gewinnt beim Herrenspiel

Geschrieben von Kent. Veröffentlicht in Herren

Großspurig als das Spiel der Saison angekündigt, ein Spiel bei dem es für uns um alles ging, wollten wir heute gegen den TuS Aumühle-Wohltorf mal richtig zur Sache gehen. 

Wir wollten der Tabellenspitze die durch die tatkräftige Unterstützung ihres Kampfgerichts sauknapp gewonnenen Punkte aus der Hinrunde wieder wegnehmen und den ungeschlagenen Aumühlern endlich die ersten Minuspunkte  in dieser Saison aufdrücken.
Mit unserer weißen Weste zuhause im Rücken, standen die Chancen also gar nicht schlecht.

Die gut besuchte DBS-Halle („Direkt-Beim-Schwimmbad“ - war doch klar, oder?) gab für uns die perfekte Grundlage für ein motivierten Einstieg ins Spiel.

Auch die 2-Wöchige Vorbereitung mit gefüllten Trainingseinheiten zeigte vielversprechend unsere Ambitionen am heutigen Spieltag.

Also, hochmotiviert, voller Tatendrang ging es los in die erste Halbzeit.
Und es fiel direkt das 0:1.
Gut, kann passieren.

0:2, blöd gelaufen.

Beim 0:3 wurde es langsam schwierig.
Der Start lief nicht so wirklich wie geplant.
Unser erster Treffer durch Christian war leider nur ein kleiner Lichtblick in der von uns vergurkten Anfangsphase.

Nach 12 Minuten stand es 5:9 und die Aumühler Angriffsmaschine lief routinemäßig mit einfachen Toren über den stark besetzten Rückraum.

Unsereins tat sich vorne schwer. Das schnelle Umschaltspiel der Aumühler ließ uns fast keine Chance auf Konter und zu einfache Ballverluste mit wenig Konzept im Angriff führten zu weniger Erfolg als eigentlich benötigt, um hier spielfähig zu bleiben.

Also wie immer eigentlich in unserer Anfangsphase, nur dass gegen einen Gegner wie Aumühle damit wirklich nichts zu holen war.

Uns blieb erstmal nichts anderes übrig, als  mit der Timeoutkarte etwas Luft zu schnappen und mit personeller Rotation einen neuen Versuch ins Spiel zu starten.
Und das Trainerteam zeigte Fingerspitzengefühl!

Wir berappelten uns in der Abwehr und schafften mit einer neuen Besetzung im Angriff endlich die wichtigen Tore. Bis zur 20. Minute gelang uns so der wirklich verdiente Ausgleich.
Die Aumühler schienen davon genauso überrascht, wie wir und ließen uns bis zur Halbzeit noch 2 Tore drauf legen.

Die Halbzeitansprache bestand lediglich aus Denkanstößen und Luft holen, das Ding war noch nicht gewonnen. Wir erwarteten kräftigen Gegenwind der Aumühler.

Die 2. Halbzeit war gemeinschaftlich gespielter, schöner, druckvoller Handball.
Besonders unsere Abwehr stand äußerst gut im Block und Jan bewarb sich hinter uns Angriff um Angriff für das DHB-Trikot.
Ein Wahnsinns-Defensiv Spiel aller Beteiligten!

Aber die Aumühler kamen immer wieder ran. 2 Mal noch schafften sie den Ausgleich, bevor Jan endgültig das Tor vernagelte und wir uns vorne mit einem Grinsen im Gesicht absetzen konnten.

Was hinten gut stand, ging vorne flüssig von der Hand.
Addy Schütte(-lte) vorne Mitte der 2. Hälfte lässig einen Heber zum ersten Vorentscheid des Spiels beim Stand von 30:26 aus dem Handgelenk und gab damit die Marschrichtung vor.
Runde um Runde setzten wir uns weiter ab und konnten vorne, über druckvolles Durchspielen, schnelle und einfache Tore erzielen.

Die Spielfreude, die schon im vergangenen Spiel gegen Lauenburg maßgeblich am Erfolg beteiligt war, ließ auch heute dem Gegner keine Chance mehr.

Mit einem völlig verdienten Endstand von 39:33 und einem Grinsen über beide Ohren setzen wir unser Ausrufezeichen gegen nun nicht mehr ungeschlagenen Tabellenführer und haben die Tabellensituation fortan wieder in eigener Hand.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern, die uns über die gesamte Spielzeit sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr lautstark unterstützt haben und bei den Schiedsrichtern, die das Spiel absolut souverän und unaufgeregt geleitet haben.

Die nächste Chance auf Punkte haben wir am kommenden Samstag Abend, 23:02.19 16:45 Uhr gegen den VfL Bad Oldesloe.
Ich glaube in der Heinrich-Vogler-Halle, möchte mich an dieser Stelle aber aus Erfahrung nicht darauf festnageln lassen.

Über lautstarke Unterstützung freuen wir uns natürlich wieder!

Es spielten: Ingo auf der Bank, Jan im Tor, Sockel und Christian (je 10, Kisteee!), Kent (7), Andreas (5), Janik (3), Anton (2), Addy und Thorsthen (je 1), Flo, Jannik, Ronny, Benny.

 

seit 11.06.2007!