Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

WJB: Erste Niederlage im neuen Jahr

Geschrieben von Christian. Veröffentlicht in WJB

Am Sonntag den 21.01 trafen wir uns kurz nach dem Mittag um nach Oldesloe zu fahren um dort gegen den VFL Rethwisch zu spielen. Wir reisten mit viel Elan und einer vollen Bank an. In der Halle angekommen durften wir noch ein wenig „rumdallern“ bis wir uns warm machten.

Kurz vor dem Spiel machten uns unsere beiden Trainer Christian und Ingo noch einmal klar was wir machen sollten. Wir sollten druckvoll im Angriff spielen und hinten gemeinsam arbeiten. Kurz vor dem Beginn des Spiels gaben wir noch ein Ständchen für unser heutiges Geburtstagskind Nele ab. Wir hoffen es hat ihr gefallen. Doch dann sollten wir wieder zurück zur Ernsthaftigkeit kommen, denn nun ging das Spiel los. Wir starteten eigentlich ganz gut ins Spiel. Hinten konnten wir viele Abspielfehler generieren und vorne klappte es, zumindest in der Anfangsphase, gut mit dem Spiel über die Außen. So konnte sich keiner Mannschaft so richtig absetzen. Rethwisch legte zwar immer vor, aber wir blieben immer wieder dran. Leider war aber hier schon zu sehen, dass die beiden unparteiischen nicht immer so auf Augenhöhe waren. Rethwisch versuchte viel mit Kraft zu arbeiten wobei wir versuchten mehr mit Schnelligkeit bzw. Ballorientierung zu arbeiten. Dies wurde nicht immer so belohnt bzw. geahndet. In der 12 Minute führte Rethwisch mit 7:4. In der Phase hatten wir leider viele Bälle zu einfach verloren. Ob es ein Abspielfehler oder ein Fehlwurf war war egal. In der Rückwärtsbewegung übersahen wir teilweise den freien Gegenspieler so dass Rethwisch durch viele einfache Tore die Führung heraus warf. Wir berappelten uns und verkürzten auf 7:6 in der 17 Minute. Leider verloren wir danach völlig den Faden und Rethwisch enteilte uns bis zur Halbzeit auf 11:7. In der Halbzeitpause sprachen unsere Trainer noch einmal darüber, dass wir uns nicht aufgeben sollten und an uns glauben sollten. Wir sollten einfach weitermachen auch wenn die Schiedsrichter einige Aktionen nicht gepfiffen haben oder es anders gesehen haben. Aber manchmal ist dies leichter gesagt als getan. Nach der Halbzeit konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Bis 4 Minuten vor dem Ende hatten wir nur einen Abstand von 5 Toren. Doch dann kam unsere schwächste Phase. Sie dauerte nicht lange, war aber für uns ein Genickbrecher. Wir luden die Rethwischer Mädels regelrecht zu kontern ein. Somit enteilten sie Tor um Tor. Am Ende stand ein 23:15 gegen uns an der Anzeigetafel. Eine verdiente Niederlage, die aber um 3 bis 4 Tore zu hoch ausgefallen ist. Leider konnten wir heute nicht über die gesamte Zeit eine gute Leistung zeigen. Aber genau daran werden wir nun in den nächsten Wochen, bis zum nächsten Spiel am 17.02.18 gegen Warien, arbeiten und dann wieder frohen Mutes auf die Platte zu gehen und wieder 120% geben.

Wir möchten uns bei allen mitgereisten Fans bedanken die uns so toll unterstützt haben.

Es spielten Lucia im Tor sowie Jara, Jule (3), Liv, Carina, Laura, Lea (1), Jojo (7/1), Marit (1), Lisa (3) und Nele

seit 11.06.2007!