Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

wJB: Erst Pfui dann hui

Geschrieben von Christian. Veröffentlicht in WJB

Am Sonntag den 24.09.17 trafen wir uns um 17:00 Uhr in unserer DBS-Halle um gegen den GH Lübeck 2 unser erstes Heimspiel der Saison zu bestreiten. Nachdem sich nun alle von der Grippewelle erholt hatten konnten wir mit fast voller Bank ins Spiel gehen. Nur Sophie war noch nicht ganz wieder gesund. Somit feuerte sie die Mannschaft von der Bank an. Alle anderen bereiteten sich gut auf das Spiel vor. Christian versuchte uns vor dem Spiel noch einmal aufzuzeigen was wir machen sollten und wo wir, im Rückblick auf das letzte aufeinandertreffen, verbesserten sollten.

 

Das Spiel begann dann leider nicht so wie wir es geplant haben. Lübeck erzielte gleich die ersten beiden Tore. Danach trafen wir dann auch mal das Tor. In den ersten Minuten war schon zu sehen wo es heute hapern sollte. Hinten wurde nicht immer bis zum Pfiff gearbeitet und vorne wurden die Bälle zu leichtfertig vergeben. Somit liefen wir immer wieder einen Rückstand hinterher. Wir schafften beim 4:4 das letzte Mal den Ausgleich. Danach wurden uns unsere Schwächen zu sehr aufgezeigt. Hinten zu große Lücken und vorne nicht den letzten Biss zum Tor gezeigt. Teilweise liefen wir wie Kopflose Hühner rum. Alles was wir uns vorgenommen haben zeigten wir nicht. Zur Halbzeit lagen wir dann auch folgerichtig mit 9:14 zurück. In der Halbzeitpause wurde uns der Kopf von Christian so richtig gewaschen. Wir sollten nicht mehr so ängstlich sein und an uns glauben. Durch die gesamte Mannschaft ging ein Ruck. Mit Anfang der zweiten Halbzeit stand eine ganz andere Mannschaft auf der Platte. Eine Mannschaft die sich bei jeder guten Aktion, ob Abwehr oder Angriff, feierte. Die jeden Torschütze hochlebte als wenn das Tor zum Sieg führen würde. In der Abwehr wurde Ballorientiert gearbeitet. Jeder hat jeden geholfen und gemeinsam wurden die Lücken zugeschoben. Was dann doch noch Richtung Tor ging wurde eine Beute von Liv. Wir kamen immer wieder auf ein Tor heran 15:16+, 16:17, 17:18 und 18:19. Dann kam eine kurze Schwächephase über uns herein. Die Lübeckerinnen führten plötzlich wieder 23:19. Nun nahm Christian die Auszeit. Er ermahnte uns nicht alles wegzuschmeißen was wir uns in den letzten Minuten aufgebaut haben. Wir erzielten noch 2 Tore und ließen in den letzten Minuten nur noch 1 Tor zu. Somit verloren wir zwar 24:21 gewannen aber viel Selbstvertrauen und tosenden Applaus hinzu.

Ein sehr schönes, wenn auch sehr kurioses Tor, erzielte heute Carina. Dafür ein herzlichen Glückwunsch von uns allen.

Wir wollten uns nie auf die Schiedsrichter einwerfen, aber leider war die heutige Leistung des angesetzten Schiedsrichters wahrlich nicht die beste. Wegen ihm haben wir zwar nicht verloren, aber bei einigen Entscheidungen hätte man anders agieren müssen. Darüber waren sich beide Trainer einig. Leider müssen wir aber mit den Schiedsrichtern leben die noch da sind.

Nun werden wir die nächsten Wochen nutzen um uns auf das nächste Spiel, welches erst im November in Ellerau stattfindet, vorbereiten. Wir wollen dann die gleiche Leistung über 50 Minuten zeigen welche wir heute über knapp 25 Minuten gezeigt haben. Zwischendurch wird noch ein Teil der Mannschaft einen Wochenausflug nach Schweden zu unseren Freunden unternehmen. Vielleicht bringen wir noch was Neues aus Schweden mit welches uns über die Saison begleiten wird.

Es spielten Liv im Tor sowie Jule, Carina (1), Laura (1), Lea (2), Jojo (13/3), Marit, Lucia (1), Lisa (2) und Nele (1)

 

seit 11.06.2007!